Wadenwickel bei Fieber

Wadenwickel

Wichtige Hinweise zu diesem Ratgeber: Bei hohem Fieber immer sofort den Arzt aufsuchen. Fiebersenkende Wadenwickel dürfen erst ab dem 6. Monat angewendet werden!

Wadenwickel gehören zu den bekanntesten Vertretern der Hausmittel. Die Temperatur sollte handwarm sein, für Kleinkinder ca. 2 - 5°C unter der Fiebertemperatur. Wadenwickel sollten erst ab etwa 39,5°C angewendet werden, wenn das Kind sich schlecht fühlt, da sie zum Ziel haben, die Wärme im Körper umzuverteilen. Mit Wadenwickeln wird das Zuviel an Hitze im oberen Bereich zur Entlastung von Kopf, Gehirn und Herz durch die feuchten Tücher in die unteren Bereiche abgeleitet.

Anwendungsbereich

  • um das Fieber zu senken
  • gegen Kreislaufprobleme, Kopfschmerzen und Begleitsymptome des Fiebers wie Unruhe, Schlaflosigkeit

Hinweis: Der ganze Körper muss warm sein, auch Arme und Beine. Sind die Waden kalt, dürfen Sie auf keinen Fall einen Wadenwickel machen!

Zutaten für ein Wadenwickel

  • 1 Wadenwickel
  • temperiertes Wasser (34 - 38 °C)
  • Bettschutz

So wird der Wadenwickel eingesetzt

Die Innentücher nass machen und nur leicht auswringen, es müssen gut nass sein, da nur nasse Wickel dem Körper Wärme entziehen. Ein Bein vom Fussgelenk bis über die Wade einwickeln. Das Außentuch bis zu den Kniekehlen wickeln. Ggf. ein Handtuch als weiteren Feuchtigkeitsschutz auf das Bettlaken legen. Danach mit dem anderen Bein wiederholen.

Dauer: 10 bis 20 Minuten, je höher das Fieber ist, desto kürzer die Auflagezeit. Die Tücher abnehmen, bevor sie warm und trocken werden. Dreimalige Durchführung (Pause ca. 20 Minuten) ist in der Regel notwendig. Die verwendeten Innentücher nach jedem Wikkelgang sehr gut auswaschen.

Passende Produkte zum Thema Wadenwickel


Zurück zur Übersicht