Sortieren nach

Bademoden und Schwimmhilfen


16 Produkte gefunden
Bekleidung und Schuhe > Baby- und Kinderbekleidung > Bademoden und Schwimmhilfen

Alle Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten


Bademoden und Badezubehör für Babys, Kinder und kleine Strandfans

Kinder müssen verantwortungsvoll geschützt werden
Was gibt es Schöneres, als sich bei strahlendem Sonnenschein am Wasser zu tummeln? Wichtig für einen ungetrübten Badespaß ist jedoch die richtige Ausrüstung, denn Kinder müssen sowohl im Freibad als auch am Meer vor intensiver Sonneneinstrahlung geschützt werden.

Hochwertige Bademode und Schwimmhilfen sind für Kinder ein Muss

Die richtige Bademode, Badehosen für Jungen oder ein Badeanzug für Mädchen, schützen vor den UV-Strahlen und verhindern ein Verbrennen der Haut. Nichtschwimmer sollten zudem funktionale Schwimmhilfen tragen. Nach dem Aufenthalt im Wasser sollte man Badehose und Badeanzug ausziehen und  sich gut trocknen. Kuschelige Kapuzenbadetücher oder Bademäntel eignen sich gut. Generell sollten Sie unbedingt auf eine hohe Qualität der Bademode achten. Es gibt viele Produkte auf dem Markt, aber nur wenige erfüllen ihren Zweck wirklich richtig und gut.

Höchste Qualität für den Tragekomfort an Land

Alle hier verfügbaren Produkte erfüllen einen hohen Qualitätsanspruch, die verwendeten Materialien der Bademode sind hautverträglich, ökologisch und dermatologisch getestet und auch für Allergiker bedenkenlos zu gebrauchen. Dies beginnt bereits bei den flauschig weichen Bademänteln und Kapuzenhandtüchern. Sie werden aus Bio-Baumwolle gefertigt, die wiederum aus einem kontrolliert biologischen Anbau entstammt. Bis hin zum Endprodukt wird der gesamte Fertigungsprozess streng kontrolliert und von der Control Union Certification B.V. überwacht. Hier können sich auch sehr empfindliche Kinder sorglos einkuscheln und schnell trocknen und warm werden. Um sich außerhalb des Wassers richtig wohl zu fühlen, eignen sich die Frugi Kinder Bermudas für Jungen und der Frugi Spielanzug für Mädchen besonders gut. Ebenfalls aus kontrolliert ökolgischem Anbau stammender Baumwolle gefertigt, sind diese Textilien angenehm zu tragen und aufgrund der komfortablen Passform leicht überzuziehen. Kinder fühlen sich hierin rundherum wohl und können unbeschwert spielen.

Diese Bademode schützt Jungen und Mädchen vor UV-Strahlung

Gerade im Wasser wird die gefährliche Wirkung der UV-Strahlung noch durch die reflektierende Eigenschaft des Wassers verstärkt, ein besonderer Schutz wird nötig. Badeanzüge und Badehosen übernehmen hier eine wichtige Funktion, wenn sie entsprechend gefertigt sind. Für die Kleinsten gibt es einen Sonnenschutzanzug in Form eines Badeanzuges, dessen dichte Webart und spezielles Volumen des Gewebes vor UV-Strahlung schützen. Diese Badeanzüge mit Sonnenschutzfunktion können von Jungen und Mädchen getragen werden, sind atmungsaktiv, schmutzabweisend und sehr schnell trocknend. Die Schutzfunktion ist im nassen und trockenen Zustand gegeben. Zudem sehen diese Badeanzüge auch noch optisch schön aus. Größere Jungen und Mädchen können zweiteilige Schutzkleidung wählen, bestehend aus einer Badehose und einem lang- oder kurzärmeligen Oberteil. Diese schützende Bademode liegt wie eine 2. Haut passgenau am Körper an, ohne die Bewegung einzuschränken. Gerade Mädchen werden nur durch einen einfachen Badeanzug nicht ausreichend geschützt, da Schultern und Arme der Sonneneinstrahlung ausgesetzt bleiben. Der Lichtschutzfaktor dieser speziellen Bademode liegt bei 50+, Sie müssen nur noch die nicht bedeckten Körperbereiche Ihres Kindes mit Sonnenschutzcreme eincremen. Zu bedenken ist bei der Wahl der Bademode, dass sowohl Badehosen als auch Badeanzüge eher klein ausfallen. Wenn gewünscht, können Sie gerne unterschiedliche Modelle ordern und ganz in Ruhe zu Hause die passende Badehose oder den passenden Badeanzug auswählen.

Auch der Kopf muss geschützt werden

Eine Badehose oder ein Badeanzug mit Sonnenschutzfunktion allein reicht nicht aus, um Ihr Kind ausreichend zu schützen. Gerade der empfindlich Kopf bedarf eines besonderen Schutzes, schaut er doch ständig aus dem Wasser heraus. Spezielle Sonnenschutzmützen mit einem großen Schirm und einem verlängerten Nackenschutz bewahren Ihr Kind vor der gefährlichen UV-Strahlung.

Schwimmhilfen nehmen die Angst vor tieferem Wasser

Viele kleine Nichtschwimmer scheuen sich davor, in tieferes Wasser zu gehen, auch wenn Sie als Elternteil es in den Arm nehmen. Schwimmhilfen können diese Angst nehmen, da die Kinder den Auftrieb der Schwimmhilfe spüren und sich so sicherer fühlen. Besser als Schwimmflügel sind Schwimmkissen, die von den Schultern über den Rücken geführt werden. Die Verschnallung ist einfach und eine horizontale Haltung wird so automatisch unterstützt. Mit Schwimmflügeln hängen die kleinen Nichtschwimmer häufig hilflos senkrecht im Wasser, was das Schwimmenlernen erschwert. Für Mädchen gibt es besondere Badeanzüge, die Schwimmbojen integriert haben. Auch hier wird die horizontale Lage unterstützt und die Schwimmhilfe nicht als störend empfunden. Jungen können einen solchen mit Schwimmhilfen versehenen Badeanzug für erste Schwimmversuche auch tragen, es gibt diese Badeanzüge extra mit einem neutralen Design.

Schwimmhilfen schützen nicht vor dem Ertrinken

Es ist ein Irrglaube, dass Schwimmhilfen kleine Mädchen und Jungen vor dem Ertrinken bewahren können. Sie dienen lediglich dazu, Kindern beim Erlernen des Schwimmens zu helfen. Lassen Sie Ihre Kleinen also auch mit Schwimmhilfen nie unbeaufsichtigt.

Hinweis

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kind sich im Schatten aufhält. Setzen Sie das Kind nie der prallen Mittagssonne aus. Legen Sie hohen Wert auf die Verwendung eines passenden Kopfschutzes, Sonnenmilch und schützen Sie Ihr Kind mit passender Kleidung.