Sortieren nach

Sicherheit


52 Produkte gefunden
Wohnen mit Kindern > Sicherheit

Alle Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten


Mit Sicherheit durch eine unfallfreie gesunde Kindheit

Jedes Jahr verunglücken bis zu 200000 Babys und Kinder. Man schätzt, das 60% dieser Unfälle vermieden werden könnten, wenn Eltern sich im Vorfeld ein wenig Gedanken machen, welche Gefahrenquellen das eigene Zuhause bietet und Haus und Garten kindersicher machen. Im Hans Natur Sortiment finden Eltern zweckmäßige wie praktische Lösungen vom Steckdosenschutz bis hin zum Treppengitter für ihren Haushalt.

Kinder wollen sich ausprobieren

Kinder sind von Natur aus neugierig. Jeden Tag gibt es Neues zu entdecken. Sobald Babys beginnen zu krabbeln, erkunden sie ihre Umgebung. Alles wird in die Hand genommen, vieles mit dem Mund erkundet. In einem ungesicherten Haushalt kann dies schnell gefährlich werden. Doch die Kleinen sollten sich nicht eingeschränkt fühlen. Wenn Kinder permanent ermahnt, in ihrem Bewegungsspielraum eingeschränkt werden, entsteht schnell ein Gefühl der Unsicherheit, Frustration und Angst. Was ist also zu tun? Mit einigen Vorkehrungen und Sicherheitshelfern wird das eigene Heim zu einem Ort, in dem Babys und Kinder sich glücklich und sicher entfalten können.

Welche Kindersicherungen machen in unserem zu Hause Sinn?

Wir empfehlen sich schon in der Zeit der Schwangerschaft Gedanken darüber zu machen, wie man das Haus oder die Wohnung kindersicher gestalten kann. Hierfür gibt es zahlreiche Ratgeber im Internet und  Informationsbroschüren bei Kinderärzten. Doch jede Wohnung birgt eigene Gefahrenquellen. Gehen sie Raum für Raum durch und überlegen, wie sie ihn kindersicher gestalten können. Hilfreich in diesem Fall: Versetzen Sie sich in die Lage des Babys bzw. Kindes. Setzen Sie sich auf die Knie und schauen sich in Ruhe um. Aus diesem Blickwinkel wird Erwachsenen klarer, wie zum Beispiel Steckdosen, eine nahezu magische Anziehungskraft auf krabbelnde Babys und Kleinkinder haben müssen. Bitte bedenken Sie, dass Sie nicht nur die Wohnräume in Ihre Überlegungen einbeziehen, sondern auch den Balkon, Garten und die heimische Garage.

Simple, aber wichtige Regeln einhalten

Die Gesundheit des Kindes ist das höchste Gut. Wenn Sie im Vorfeld mit Sicherheitsartikeln wie einem Herdschutzgitter, Steckdosenschutz oder Treppenschutzgitter Ihre Räume sicherer gestalten, haben Sie schon einen großen Schritt getan, damit Ihr Kind gefahrenlos die Welt erkunden kann. Bitte beachten Sie:

  • Lassen Sie Ihr Baby oder Kleinkind nie unbeaufsichtigt
  • Behalten Sie beim Wickeln auf dem Wickeltisch immer eine Hand am Kind
  • Sichern Sie Treppen mit einem Treppenschutzgitter
  • Verwahren Sie Medikamente, Putzmittel, scharfe Messer etc. so, dass diese für Kinder nicht erreichbar sind
  • Schubladen und Schränke deren Inhalt für Kinder gefährlich sein könnte, gilt es mit Schubladensicherung oder Schranksicherung zu versehen
  • Sperren Sie den Ofen- oder Kaminbereich mit einem Schutzgitter ab
  • Beim Baden in der Wanne oder im Planschbecken immer anwesend sein, vorher Badetemperatur überprüfen
  • Statten Sie jede Steckdose mit einem Steckdosenschutz bzw. mit Blindstopfen aus
  • Legen Sie bei der Anschaffung von Hochstühlen, Spielgeräten für den Garten und Spielzeug Wert auf Sicherheit, Qualität und renommierte Prüfkennzeichen
  • Statten Sie Ihr Kind für den Straßenverkehr mit Fahrradhelm (auch bei Laufrädern und Rollern) und Kleidung mit Reflektoren aus
  • Bedenken Sie, dass Kinder sich Hocker und Stühle heranziehen, um an unerreichbare Gegenstände zu kommen
  • Verzichten Sie auf Platzsets und Tischdecken. Diese können vom Kind, samt heißem Kaffee oder Tee, heruntergezogen werden. Verbrühungsgefahr!
  • Sichern Sie den Kühlschrank und Mülleimer
  • Entfernen Sie verschluckbare Kleinteile

Laufgitter – ja oder nein?

Viele Eltern lehnen das Benutzen eines Laufgitters strikt ab. Babys und Kinder sollen sich nicht eingesperrt oder abgeschoben fühlen, wenn sie sich in einem Laufstall oder Laufgitter befinden. Dennoch sollte bedacht werden, dass im Alltag mit Kind immer wieder Situationen entstehen, in denen man das Kind nicht schnell auf den Arm und mitnehmen kann (Wasser kocht auf dem Herd über, das Geschwisterkind verletzt sich und muss umsorgt werden usw.).
In solchen Situation kann ein Laufgitter eine echte und sichere Hilfe sein.

Wie fühlt sich das Kind im Laufgitter wohl?

Bei der Anschaffung eines Laufstalls sollte man nicht das kleinste Maß wählen, damit das Kind Bewegungsfreiraum hat. Wählen Sie ein Modell, das auf seine Sicherheit geprüft wurde (zum Beispiel GS oder TÜV). Ein Aufenthalt im Laufgitter sollte die Ausnahme sein und immer nur von kurzer Dauer. Damit Ihr Kind sich im Laufstall wohlfühlt, ist es wichtig, es langsam daran zu gewöhnen. Nehmen Sie sich Zeit, legen Sie das liebste Kuscheltier oder das Lieblingsbuch mit hinein. Spielen Sie dort mit Ihrem Kind. Versuchen Sie Ihrem Kind ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln und seien Sie zur Stelle, wenn es weint oder nach Ihnen ruft, um es herauszunehmen und zu trösten. Im besten Fall empfindet das Kind den Laufstall als neuen Spielbereich, in dem es sich kurz aufhalten darf und Eltern haben die Gewissheit, dass ihr Kind sicher aufgehoben ist.

Laufgitter bei Hans Natur

Unsere Laufgitter wurden aus massivem Buchenholz gefertigt und hochwertig verarbeitet. Die Laufgitter sind individuell erweiterbar, einzelne Tür- und Gitterelemente, Standfüße, Wandanschlüsse sind bei uns im Shop erhältlich. Das Buchenholz wurde mit einem speichel- und schweißechten Lack auf Wasserbasis behandelt, so dass die natürliche Maserung des Holzes zu sehen ist.

Schutzgitter

Treppenschutzgitter, Herdschutzgitter, Bettschutzgitter und Türschutzgitter sind eine sinnvolle Investition, um den Wohnbereich für Babys und Kinder zu sichern. Die Kleinen haben einen großen Bewegungsdrang und möchten, wie die Großen die Treppe hoch, am Herd in Töpfen rühren oder einfach gern den Raum ohne Mama und Papa verlassen.

Das Herdschutzgitter

Die häufigsten Verbrennungen bei kleinen Mädchen und Jungen entstehen, wenn die Kinder heißes Essen in Pfannen und Töpfen vom Herd ziehen. Diese Haushaltsunfälle sind mit einem Herdschutzgitter auf einfache Weise zu vermeiden.
Kinder sind wahre Gefahrensucher und die Verlockung an den Herdknöpfen zu drehen und über den Rand des Kochtopfes zu gucken riesig. Nach dem Kochen sind die Herdplatten noch lange heiß, auch hier kommt es häufig zu Verletzungen an kleinen Kinderhänden. Schützen Sie Ihr Kind mit einem Herdschutzgitter.  Diese sind mit und ohne Schalterabdeckung erhältlich, schnell zu montieren, leicht zu reinigen und je nach Modell für Elektro,- Gas- oder Induktionsherde geeignet.

Das Tür- oder Treppenschutzgitter

Im idealen Fall sichern Sie Ihre Treppe von unten und oben mit einem Treppenschutzgitter. Treppenschutzgitter sind eine sinnvolle Anschaffung. Frisch gebackene Eltern können sich zu Beginn nicht vorstellen, dass ihr kleiner Liebling in wenigen Monaten bereits in der Lage ist, heimlich und teilweise blitzschnell Stufe für Stufe der Treppe zu erklimmen. Gleichwohl ist es überaus gefährlich für Kinder, die noch nicht wirklich sicher Treppe steigen können, den Weg von oben nach unten alleine zu nehmen. Schlimme Stürze und Verletzungen sind hier vorprogrammiert. Ein Treppenschutzgitter bannt diese Gefahr.  

Ein Türschutzgitter schafft eine Grenze zu anderen Räumen, in denen sich Kinder nicht aufhalten sollen. Meist können die Türschutzgitter in den Türrahmen eingeklemmt werden, ein Bohren ist nicht von Nöten.

Auf eigene Faust die Welt erkunden – aber bitte sicher

Die richtige Balance zu finden, zwischen einem Bewusstsein von Gefahren im Haushalt und unnötiger Ängstlichkeit, ist wichtig. Überängstliche Eltern machen es dem Baby und später dem Kind schwer, sich frei zu entfalten. Wenn permanent Verbote ausgesprochen werden, dem Kind alles aus der Hand genommen wird, ist das nicht gut für das Selbstbewusstsein und die Entwicklung des Kindes. Es gehört dazu, sich in der Kindheit mal zu stoßen, mit einem blauen Knie nach Hause zu kommen oder bitterlich zu weinen, weil der Wespenstich an der Hand fürchterlich schmerzt. Wir können und dürfen unsere Kinder nicht vor allem schützen, aber wir sollten alles tun, um wirklich gefährliche Gefahrenquellen auszuschließen, damit unsere Kinder sich gesund und fröhlich entwickeln können.