Sortieren nach

Markenshop mimos

2 Produkte gefunden
Markenshop mimos

Alle Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten

Babykissen zur Vorbeugung von Kopfdeformationen

mimos

Das Mimos Kissen - zur Prävention und Korrektur von Kopfverformungen

Verformungen des Babykopfes werden immer häufiger diagnostiziert. Eltern vermeiden es, ihr Kind in Bauchlage schlafen zu lassen, da diese Schlafposition zu einem plötzlichen Kindstod (SIDS) führen kann. So liegen viele Kinder ständig auf dem Rücken, hierdurch kann sich der Schädel verformen. Ein so genannter „Flachkopf“ oder eine Plagiozephalie (Verformung einer Seite des Kopfes) können unbehandelt allerdings nicht nur zu einem ästhetischen Problem werden, sondern auch langwierige gesundheitliche Folgen haben. Das Mimos Babykissen schafft Abhilfe, beugt einer unerwünschten Kopfverformung vor und fördert eine natürliche und gesunde Entwicklung des Kopfes.

  • Babykopfkissen zur Vorbeugung und Behandlung von Kopfdeformationen
  • Innovatives, leichtes und atmungsaktives Material
  • Für Kinder zwischen 0 und 18 Monaten
  • Von Kinderärzten, Hebammen und Physiotherapeuten empfohlen
  • Hält, schützt und stützt den Kopf und die sensible Nackenpartie

Wie entsteht eine Plagiozephalie oder Brachyzephalie?

Das Eltern ihre Kinder in Rückenlage schlafen lassen, ist richtig und beugt dem plötzlichen Kindstod vor. Umso wichtiger ist es aber, Babys tagsüber viel zu tragen und unter Aufsicht in Bauchlage zu bringen. Häufig ist dies nicht der Fall und die Kleinen liegen auch dann auf dem Rücken. Schnell verformen sich die noch weichen Schädelknochen und es entsteht eine Deformation an der Seite des Kopfes (Plagiozephalie) oder ein platter Hinterkopf (Brachyzephalie).
Ebenso kann es bereits im Mutterleib oder unter der Geburt zu einer Verformung des Babyschädels kommen. Ungeborene, die in den Wochen vor der Geburt in Beckenlage lagen und auch die massiven Kräfte, denen das Baby unter der Geburt ausgesetzt wird, können zu einer Schädeldeformation führen.

Die „Lieblingsseite“ oder der „Schiefhals“

Immer wieder hört man von Babys, die unter Blockaden leiden – dies ist keine Seltenheit. Oftmals dreht das Kind sein Köpfchen nur zu einer Seite und entwickelt eine ganzkörperliche Asymmetrie. Hiermit versucht das Baby die vorhandene Blockade im Halswirbelbereich zu kompensieren. Diese Vorzugshaltung verursacht Schmerzen und kann weitere Beschwerden hervorrufen. Ein Besuch beim Osteopathen kann Linderung verschaffen und Blockaden lösen. Zudem erhalten Sie dort viele hilfreiche Tipps, wie Sie ihrem Kind ganzheitlich helfen können, eine entspannte und gesunde Körperhaltung anzunehmen. Das Mimos Kissen unterstützt das Baby in solchen Fällen, eine gelöste Schlafposition zu finden.

Kleines Kissen, große Wirkung

Eine unbehandelte Schädeldeformation kann zu späterer Zeit zu kieferorthopädischen Problemen und krankhaften Veränderungen der Augen (Schielen) führen. In der kognitiven und psychomotorischen Entwicklung kann es zu Verzögerungen kommen.
Das Mimos Babykissen kann von Geburt an benutzt werden und eignet sich bis zu einem Alter von 18 Monaten. Je früher einer Plagiozephalie vorgebeugt wird, umso besser. Doch auch, wenn bereits eine schiefe Kopfform oder eine Brachyzephalie zu erkennen ist, kann das Lagern auf dem Babykopfkissen Mimos helfen.

Optimale Druckverteilung dank des Mimos Babykissens

Das Mimos Baby Lagerungskissen wurde von einem leidgeprüften Vater entwickelt. Sein Sohn sollte auf ärztliche Empfehlung eine Helmtherapie erhalten, umso die Plagiozephalie des Kindes zu behandeln. Dieser Helm muss vom Kind 23 Stunden, über Monate hinweg getragen werden. Nicht jede Krankenkasse übernimmt die Kosten, die gut und gerne zwischen 1000 € und 2000 € belangen können.
Entstanden ist ein innovatives Babykissen, das mittlerweile von Kinderärzten, Hebammen und Osteopathen empfohlen wird. Das Mimos Kissen wird vom TÜV Rheinland auf seine Luftdurchlässigkeit und Sicherheit geprüft und aus einem modernen Polyester-Material hergestellt. Die Fasern des Baby Lagerungskissens wurden in einer lockeren, dreidimensionalen Struktur angeordnet, das Kissen ist hierdurch vollständig atmungsaktiv. Durch die Muldenform des Babykopfkissens liegt das Köpfchen mittig auf dem Kissen, das Gewicht des Köpfchens wird optimal auf das Kissen verteilt. Der schmale Bereich des Kissens stützt und schützt die sensible Nackenpartie. Trotz Muldenform kann das Baby jederzeit seinen Kopf nach links und rechts drehen und eine entspannte Schlafposition finden.

Tummy Time

Es gibt einiges, das Eltern tun können, um ein gesundes, ausgeglichenes Kopf-Wachstum zu fördern und Verspannungen im Kopf- und Nackenbereich vorzubeugen. Die Tummy Time, also Bauch Zeit, sollte fest in den Alltag mit Baby integriert sein. Hierfür können sich zum Beispiel Mutter und Kind gemeinsam bäuchlings auf eine Decke legen und spielen oder Vater und Kind machen es sich auf dem heimischen Sofa „Bauch an Bauch“ gemütlich. Wichtig ist: Legen Sie Ihr Kind immer wieder unter Aufsicht in Bauchlage, tragen Sie es viel mit sich herum. Sollte Ihr Baby eine Lieblingsseite haben, weil es zum Beispiel gerne aus dem Fenster sieht oder das Mobile beobachtet, positionieren Sie es um, damit es einen Anreiz hat, auch einmal zur anderen Seite zu blicken. Und nicht nur wir Großen genießen eine wohltuende Massage. Schenken Sie Ihrem Kind eine ganzheitliche Massage, massieren sie sanft mit einem für Babys geeigneten Massageöl - das ist Quality-Time für Groß und Klein und löst ganz nebenbei Verspannungen.