Nein aus Liebe. Klare Eltern - starke Kinder

Für die eigenen Werte eintreten

Die Kunst, Nein zu sagen, ist in der heutigen Kindererziehung ein schwieriges Kapitel. Der renommierte Familientherapeut Jesper Juul setzt sich damit auseinander. Denn Nein zu sagen, wenn man Nein meint, heißt vor allem, Ja zu sich selbst zu sagen und für die eigenen Überzeugungen und Werte einzutreten.

Details zum Buch

  • Wie Eltern eine authentische Führungsrolle einnehmen können
  • Klare Orientierung geben - vom Säuglingsalter bis zur Pubertät
  • Das reflektierte, spontane, echte und das verhandelbare „Nein“
  • Hardcover, 128 Seiten, 11,5 x 19,5 cm
  • 10. Auflage 2011, ISBN 9783466307760

Ein echtes „Ja“ braucht ein klares „Nein“

„Ein klares Nein ist oft die liebevollste Antwort, die wir geben können“ sagt Jesper Juul. Denn es gibt den Kindern eine klare Orientierung. Lebendig und beispielreich erklärt er, wie Eltern eine authentische Führungsrolle einnehmen können, warum ein echtes Nein in der Kindererziehung die Voraussetzung für ein echtes Ja ist und dass das der ganze Familie bekommt.

Konsequenz statt willkürlicher Grenzen

Das Erlauben oder Verbieten in der Kindererziehung sollte nie sicherheitshalber oder aus schlechtem Gewissen entstehen, sondern immer aus der eigenen Überzeugung der Eltern heraus. Jesper Juul räumt mit der Vorstellung auf, bei einem „Nein“ ginge es darum „Grenzen zu setzen“. Vielmehr dreht es sich darum, als Eltern zu sich selbst zu stehen.

Das flüssig geschriebene Buch gliedert sich in 3 große Abschnitte:

  • Die Kunst, Nein zu seinen Kindern zu sagen
  • Wann ist ein Nein die richtige Antwort?
  • Lernen, mit gutem Gewissen Nein zu sagen

Über den Autor

Jesper Juul, geb. 1948 in Dänemark, ist einer der bedeutendsten und innovativsten Familientherapeuten Europas, Konfliktberater und Gründer von familylab – die Familienwerkstatt. Durch zahlreiche Seminare zur Kindererziehung, Vorträge, Medienauftritte und erfolgreiche Elternbücher wurde er international bekannt. Seit über 35 Jahren arbeitet er mit Familien. „Nein aus Liebe“ und „Pubertät - wenn Erziehen nicht mehr geht“ hat er sich endgültig in die vorderste Riege der Erziehungs- und Beziehungsautoren geschrieben