Lanolin Wollpflegekur für Wollwindelhosen und Co.

Bei unserer Lanolin Wollkur handelt es sich um eine Emulsion, die der Pflege und Rückfettung von Wolle und Wollwäsche dient. Besonders wichtig ist die Wollkur für unsere Wollwindelhosen (Bestellnr. 3709, 1916, 1917). Durch den Schutz der Wollkur  kann sich die Wäsche nicht statisch aufladen und verschmutzt langsamer. Unsere Wollpflegekur wird ausschließlich aus Wollwachs (Lanolin) gewonnen, dass strengen Schadstoffkontrollen unterliegt und frei von jeglichen Herbiziden und Pestiziden ist.

  • Inhalt 200ml
  • Hochwirksame Wollpflege
  • Wunderbar haut- und umweltverträglich
  • Frei von Duftstoffen
  • Lanolin dient der Rückfettung hochwertiger Wolle

Die Bedeutung von Lanolin am Beispiel unserer Wollwindelhosen

Wollwindelhosen gelten als wasserdichte Hülle eines jeden Windelpakets. Das in der Wolle enthaltene Wollwachs, auch Lanolin genannt, verfügt neben wasserabweisenden auch über hohe Selbstreinigungskräfte. Lanolin legt sich wie eine schützende Hülle um die natürliche Wollfaser und vermindert somit die Aufnahme von Schmutz. Lanolin verfügt in Verbindung mit der Wollwindelhose jedoch über eine weitere sehr positive Eigenschaft. Durch den Trocknungsprozess verbindet sich der in der Windel befindliche Urin Ihres Schützlings mit dem natürlichen Wollfett. Dieses neutralisiert den Urin und sorgt dafür, dass Ihre Wollwindelhose wieder hygienisch sauber ist. Aufgrund dieser hervorragenden Selbstreinigungseigenschaften müssen Wollwindelhosen nicht sofort gewaschen werden, wenn sie mit Nässe in Verbindung kommen. Leider ist der natürliche Lanolingehalt der Wolle irgendwann aufgebraucht. Da mit jeder Selbstreinigung auch ein Anteil Wollwachs verbraucht wird, muss dieser von Zeit zu Zeit aufgefrischt werden.

Wann Sie eine Wollkur mit Lanolin durchführen sollten

Sie sollten Ihren Wollwindelhosen eine Wollkur zukommen lassen, sobald diese beginnen nach Urin zu riechen oder undicht zu werden. Wie häufig dies der Fall ist, hängt von den individuellen Umständen ab. In der Regel ist eine Lanonlinkur jedoch alle 4-6 Wochen erforderlich. Übertreiben Sie die Behandlung mit Lanolin jedoch nicht. Eine Behandlung neuer Wollwindelhosen mit Lanolin sollte unbedingt vermieden werden, da diese noch über ihr natürliches Wollfett verfügen. Zu viel Wollfett auf der Windelhose kann ebenfalls dazu führen, dass diese undicht wird. Dies liegt dann daran, dass die Wolle nicht mehr dazu in der Lage ist, überschüssige Feuchtigkeit aufzunehmen, weil überschüssiges Lanolin wie eine wasserdichte Imprägnierschicht auf der Wollfaser liegt.

Einfache Anwendung und ein wirkungsvolles Ergebnis

Vor der Anwendung sollten Sie die Flasche mit dem Lanolin kräftig schütteln. Durch den Verzicht auf chemische Lösungsmittel ist es normal, dass die Wollkur mit der Zeit eindickt. Bei kühleren Temperaturen wird das Wollwachs klebrig und fest, so dass Sie es ggf. vor der Verwendung in einem Wasserbad leicht erwärmen müssen. Zur Pflege hochwertiger Wolle geben Sie einfach einen Esslöffel der Wollkur auf einen Liter Wasser und baden im Anschluss das entsprechende Textil darin. Für die Rückfettung von Wollwindelhosen geben Sie zwei Teelöffel auf die gleiche Menge Wasser. Geben Sie die Wollwindelhose in die Emulsion und kneten die Windelhosen gut durch. Verzichten Sie im Anschluss unbedingt auf ein Ausspülen, damit das Lanolin erhalten bleibt.

Ingredients (INCI)

Wollwachs, Emulgator, Fettalkohole, Zitronensäure, Konservierer: Sodium Benzoate, Potassium Sorbate

Details zur Lanolin-Wollkur

  • Unverzichtbar bei der Verwendung von Wollwindelhosen
  • Anwendung ca. alle 4-6 Wochen
  • Einfache Handhabung
  • Optimale Rückfettung hochwertiger Wolle
  • Unterliegt strengen Schadstoffuntersuchungen