Sinnesspiele machen Spaß

Dieser schöne Regenstab von Goki schult die Sinne Ihrer Kinder und gehört sicherlich in die Kategorie Sinnesspiele, denn die Kleinen haben dabei nicht nur als Regenmacher viel Spaß. Das sanfte Hin- und Herrauschen der kleinen Kugeln imitiert Regengeräusche, wobei die unterschiedliche Bewegung des Stabes eine wechselnde Intensität des Geräusches erzeugt. Hier können Kinder viel ausprobieren und dabei durch den durchsichtigen Kolben gleichzeitig die Bewegung der vielen Kugeln beobachten.

  • Länge 34 cm, Ø 5,5 cm
  • Gewicht: 300 g
  • Materialien: Holz, Kunststoff, Stahlkugeln
  • Altersempfehlung: ab 3 Jahren
  • Schult die Sinne

Ein Regenstab für ein schönes Regengeräusch

Spielen heißt überwiegend Imitieren. Mit diesem wunderschönen Regenstab können Kinder die Geräusche von Regen imitieren – mal sanft und leise, indem das Rohr behutsam um nur wenige Grade hin- und hergekippt wird, mal lauter und prasselnder, indem der Stab auf den Kopf gestellt wird. Kinder freuen sich über die herunterlaufenden Kugeln, beobachten durch den durchsichtigen Kunststoffkolben wie sie durch die 12 bunten Lochplatten hindurchfallen und lauschen dabei dem zarten Ton bis er verklingt. Wer mag, kann sich darin üben, den Regenstab auch als Percussion-Instrument beim gemeinsamen Singen von Kinderliedern einzusetzen.

Ein Spielzeug das fasziniert

Der Regenstab wird für Kinder ab 3 Jahren empfohlen. Schon die Kleinsten werden dieses faszinierende Spielzeug gern in die Hand nehmen und über die vielseitigen Sinneseindrücke ganz aus dem Häuschen sein. Wie alle Gegenstände wird vermutlich auch der bunte Regenstab ausgiebig untersucht werden. Hier haben wir eine Rassel, die offensichtlich mehr zu bieten hat. Zu beobachten, wie die vielen Kugeln durch die bunten Lochplatten rieseln, zu hören, wie die Intensität der Regengeräusche sich verändert, um dann kreative Spiele zu entwickeln, das alles macht Kindern unglaublichen Spaß. Der Goki Regenstab schult die Sinne, die Beobachtungsgabe und animiert zu rhythmischen Experimenten.

Ein magisches Ritual

Ursprünglich benutzten die Indianer Südamerikas Regenstäbe, um lang ersehnte Wolkenbrüche herbeizuzaubern. Sie stellten diese Regenmacher aus toten Kakteen her, deren Stacheln nach innen geschlagen wurden. Dann wurden sie mit Sand oder kleinen Steinen gefüllt, die beim Drehen und Wenden des Regenstabs an den Stacheln vorbeiliefen und den schönen Klang eines Regenschauers verbreiteten. Ein geradezu magisches Ritual.

Details zum Produkt

  • Endstücke aus Holz
  • Lochplatten in schönen Regenbogenfarben
  • Durchsichtiger Kunststoffkolben gewährt spannende Einblicke
  • Angenehmes, nicht zu lautes Geräusch
  • Hochwertige Verarbeitung