Baby- & Nissenkamm

Ein Naturprodukt zur Pflege von Haar und Kopfhaut

Bei Babys und Kleinkindern ist das Kämmen ein wichtiger Bestandteil der täglichen Körperpflege. Es ist von großem Vorteil, hier einen hochwertigen Babykamm zu haben, der aus Naturmaterialien hergestellt ist und gleichzeitig zuverlässig und schonend kämmt. Die Firma Kost Kamm bietet einen Nissenkamm aus Holz, der durch eine hohe Fertigungsqualität, gute Handhabung und lange Haltbarkeit überzeugt.

Die Vorzüge eines Holzkamms

Kämme werden heute zumeist aus Kunststoff hergestellt. Zwar verfügen Kämme aus Kunststoff über eine gute Gleitfähigkeit, allerdings ist ihre Haltbarkeit begrenzt. Die Zinken von herkömmlichen Kunststoffkämmen brechen relativ leicht. Dies passiert bei dem sorgfältig und solide gefertigten Holzkamm der Firma Kost Kamm nicht. Dank hochwertiger Bearbeitung gleitet der Babykamm schonend durchs Haar und kämmt dabei sorgfältig. Zudem belastet der nachwachsende Rohstoff Holz nicht die Umwelt. Der Holzkamm für Babys und Kleinkinder ist also ein ökologisch nachhaltiges Produkt. Außerdem sind Kämme aus Holz antistatisch. Sie laden sich beim Kämmen im Unterschied zu Kunststoffkämmen nicht auf. Auch die abgerundeten Zahnspitzen aus Holz sind vorteilhaft, weil sie die Kopfhaut angenehm massieren.

Die Herstellung hochwertiger Kämme aus Holz

Der Nissenkamm wird überwiegend aus heimischen Laubhölzern gefertigt. Bei jedem Kamm handelt es sich um ein handgefertigtes Unikat. Zuerst werden die Zähne des Kamms mit einer Schleifmaschine herausgearbeitet. Alle Fasern, die sich zwischen den Zinken befinden, werden sorgfältig entfernt, damit es beim Kämmen mit dem Babykamm zu keinen Irritationen kommt. Abstehende Holzfasern würden die Haare beeinträchtigen. Alle Rückstände werden mit Stoff und Schleifpapier abgerieben. Im letzten Schritt werden die fertigen Kämme mit Wachs poliert.

Qualitätskämme als handgefertigte Unikate

Hochwertige Handarbeit ist bei der Herstellung von Kämmen aus Holz besonders wichtig. Der Babykamm darf weder zu stumpf noch zu spitz sein. Nur so kann man eine optimale Gleitfähigkeit herstellen und verhindern, dass der Kamm weder auf der Kopfhaut kratzt noch zu oberflächlich über das Haar gleitet. Obwohl für die Herstellung hartes Holz gewählt wird, ist der Kamm leicht und liegt bequem in der Hand.