Nachhaltiges Leben mit Bio-Baumwolle

Zum Thema

Baumwolle bietet im Vergleich zu vielen anderen Fasern schlagkräftige Vorteile. Diese Faser ist strapazierfähig und deshalb lange haltbar. Aufgrund dieser Eigenschaft hat sie eine längere Nutzungsdauer als Textilien aus Synthetikfasern. Baumwolle ist gut für Allergiker geeignet und biologisch abbaubar. Baumwolle kann nur mit einem ressourcenintensiven Anbau hergestellt werden. Allgemein ist der Anbau in Gebieten mit eher trockenem Klima, wie den USA, China, Pakistan, Indien, Spanien, Griechenland und der Türkei, üblich. Durch die meist sehr trockenen Gegenden und Böden ist ein hoher Wasserverbrauch die Folge. Die Bewässerung erfolgt oft mit extern zugeführtem Wasser aus Grundwasser und Gewässern, was eine zusätzliche Belastung für wasserarme Gebiete bedeutet.

Konventionelle Baumwolle wird oft in Monokulturen angebaut, wodurch die Böden ausgelaugt und geschädigt werden. Gleichzeitig haben es Schädlinge leichter sich zu vermehren und auszubreiten. Um trotzdem eine gute Ernte einfahren zu können, werden synthetische Dünger und Pflanzenschutzmittel (Pestizide) eingesetzt. Diese Chemikalien sind eine gesundheitliche Gefährdung für die Arbeiter auf den Feldern und durch Auswaschungen auch für die Umwelt. Wohingegen die kontrolliert biologische angebaute Baumwolle ohne Chemikalien und ohne gesundheitsgefährdende Produktionsschritte auskommt. Dies unterstützt einen nachhaltigeren Umgang mit der Umwelt.



Unser Tun

HANS NATUR verwendet für seine Textilien nur Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA). Der Einsatz von natürlichen Schädlingsbekämpfungs-, Pflanzenschutz- und Düngemitteln schont Mensch und Umwelt. Die Ernte erfolgt ohne chemische Entlaubungsmittel. Die stofflichen Boden- und Gewässerbelastungen sowie das Gesundheitsrisiko für die Landarbeiter werden auf diesem Wege auf ein Minimum herabgesetzt.

Beim Anbau von Bio-Baumwolle muss eine Fruchtfolge eingehalten werden, die zur Gewährleistung ertragreicher Böden durch Erhaltung einer gesunden Humusschicht führt. Diese fruchtbaren Böden halten das Wasser besser und müssen weniger bewässert werden. Für Bio-Baumwolle dürfen keine gentechnisch veränderten Pflanzen verwendet werden, die Ursprungspflanzen benötigen ebenfalls weniger Feuchtigkeit, was zusätzliche Wassereinsparung bedeutet. Daraus ergibt sich insgesamt ein bedeutend geringerer Wasserverbrauch für den Anbau von Bio-Baumwolle im Vergleich zur konventionellen Baumwolle.

Unsere HANS NATUR-Produkte sind GOTS-zertifiziert, sodass auch durch die weitere Verarbeitung der Baumwolle genau festgelegt ist, welche Verfahren und Hilfsstoffe erlaubt sind. So kann der Verbraucher sicher sein, dass keine giftigen Chemikalien beim Tragen des Textils auf die Haut übergehen. Die GOTS-Zertifizierung gewährleistet eine nachhaltige Herstellung der Textilien aus Bio-Baumwolle mit einem positiven Effekt auf die Umwelt, den Boden, das Wasser, die Flora und Fauna sowie die Menschen in den Anbaugebieten.  

Nachhaltige Verpackungen
Produktionsbedingungen in der Textilindustrie
Nachhaltigkeitsbericht 2019