ÖKO-Test und Stiftung Warentest

ÖKO-Test

ÖKO-Test ist ein Verbraucher-Magazin mit ökologischem Anspruch. Untersucht werden Artikel des täglichen Lebens - von Kosmetik über Babyartikel, Energiesparlampen, Medikamente bis hin zum Auto - auf Umwelt- und Verbraucherverträglichkeit. An oberster Stelle steht die Frage der gesundheitlichen Risiken. Immer wieder konnte ÖKO-TEST so auf Probleme und Gefahren aufmerksam machen.

Abgesehen von gesundheitlichen Risiken untersucht ÖKO-TEST auch den Nutzen von Produkten und Dienstleistungen und animiert, die schönen Seiten der Ökologie zu entdecken. Wer einmal eine Bio-Tomate gegessen hat, weiß, dass dieses Gemüse etwas anderes als geschmacksneutrale wässrige Kugeln aus Treibhäusern ist. Oder es geht um schicke Naturmode aus Wolle, Baumwolle und Seide, die ohne allergieauslösende Chemikalien oder krebsverdächtige Azo-Farben auskommt.

Wenn ÖKO-TEST seine Ergebnisse veröffentlicht, befinden sich so manche Hersteller in der Pflicht. Sie kommen nicht umhin, zügig ihre Produkte verbessern, da informierte Verbraucher vor dem Kauf der beanstandeten Produkte zurückschrecken und sie im Regal stehen lassen. Das setzt die Produzenten unter Druck und trägt oftmals zügig zu Qualitätsverbesserungen der beanstandeten Waren bei.

Insgesamt hat ÖKO-TEST in den 26 Jahren seines Bestehens weit mehr als 100.000 Produkte untersuchen lassen. In jeder Ausgabe finden sich 10 bis 12 verschiedene Tests mit insgesamt mehr als 200 Produkten. Wenn Öko-Test das Urteil "gut" oder "sehr gut" vergibt, ist das eine Auszeichnung. Bei uns finden Sie einige dieser ökologisch empfehlenswerten Produkte.

Quelle: ÖKO-Test, 2011; Wikipedia.

Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest ist eine Verbraucherschutzorganisation mit Sitz in Berlin. Sie hat den staatlichen Auftrag, Waren und Dienstleistungen verschiedener Anbieter vergleichend zu untersuchen und wird mit Steuermitteln gefördert.

Die Stiftung Warentest beschäftigt Marktforscher und wissenschaftliche Mitarbeiter, die für die Marktauswahl und die Durchführung der Tests verantwortlich sind. Die Untersuchungen werden nicht durch eigene Mitarbeiter durchgeführt, sondern weltweit an neutrale Prüfinstitute vergeben. Die Muster werden anonym im Handel erworben und nicht als Vorserienmodelle oder Prototypen von den Anbietern zur Verfügung gestellt. Die objektiven Prüfergebnisse werden nach Auswertung durch die Stiftung Warentest und vor der Veröffentlichung den Herstellern bzw. Anbietern zur Kontrolle und Stellungnahme übermittelt. Redakteure bringen die Testergebnisse dann in eine lesbare Form.

Neben objektiven Messungen und Erhebungen werden häufig auch subjektive Urteile von geeigneten Testpersonen in die Bewertung von Produkten einbezogen, zum Beispiel wenn es um das Kriterium der Handhabung geht.